top of page

(k)ein Sinn des Lebens

Letztens habe ich mit meiner Therapeutin über den Sinn des Lebens geredet, bzw. habe ich ihr erzählt, dass ich keinen Sinn im Leben sehe.

Da ich vor kurzem Geburtstag hatte und in dieses, fast typische, Geburtstagstief fiel, wo ich mich fragte, was ich denn eigentlich in meinem Leben bis jetzt erreicht habe, kam mir auch die Frage, was denn der Sinn des Lebens nun ist. Das Problem ist nur, dass man keinen Sinn im Leben sieht als Mensch mit Depression und leider habe ich auch noch nie einen Sinn gesehen. Klar, hatte ich kurzzeitig immer versucht, mir irgendwas einzureden, dennoch kam ich immer wieder zum gleichen zurück.


Da ich mich dafür interessierte, was andere für einen Sinn im Leben sehen, habe ich euch gefragt und habe folgende Antworten erhalten:


  • „Das Leben selbst"

  • „So viel Freude wie möglich haben, was erreichen was für einen wichtig ist - nur schwierig"

  • „Den inneren Frieden finden, wobei, der Weg ist das Ziel"

  • „Schwierig. Ich glaube, den Sinn des Lebens definiert jeder für sich selbst. [ ...] Für mich bedeutet es, dass ich meine Teil zur Gesellschaft beitrage, solange ich lebe. Das muss nicht zwingend "positiv" belehrt sein."

  • „Bewusst dankbar und glücklich sein".

  • „Helfen, lernen, verstehen und genießen..."


Ich sagte zu meiner Therapeutin, dass mein Sinn des Lebens gerade einfach der Alltagstrott ist, allerdings denke ich auch, dass sich der Sinn des Lebens ändern kann. Sowieso, wenn man "weg" von den Depressionen ist, aber auch einfach, wenn man, zum Beispiel, einen neuen Lebensabschnitt erreicht hat.

An einem guten Tag (oder auch nur einem guten Zeitpunkt am Tag) habe ich das Gefühl, dass der Sinn des Lebens einfach leben ist, aber leben im positiven Sinne. Dass man sein Leben komplett lebt. Dass man Mist baut und daraus lernt. Dass man die Liebe seines Lebens findet. Dass man einen Tiefpunkt hat und da wieder rauskommt. Dass man anderen ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Dass man über doofe Witze lacht. Dass man einen blöden Spruch ins Gesicht gesagt bekommt und einen F*ck drauf gibt. Dass wir mit Freunden tiefgründige Gespräche führen und über das Leben philosophieren. Dass wir gute Musik hören und einfach los tanzen und singen, egal, wann und wo.


Vielleicht ist der Sinn meines Lebens und vielleicht auch von anderen depressiven, dass wir die Depression besiegen und das Schöne am Leben wieder sehen und vor allem fühlen und spüren können. Ich bringe gerne Leute zum lachen und zaubere meiner Familie, meinen Freunden und auch Fremden ein Lächeln ins Gesicht. Ich stehe in der Bahn auf, wenn Eltern mit Kind, ältere Menschen oder Menschen mit Rad einsteigen und kein Platz mehr frei ist. Ich möchte weniger nehmen und viel mehr geben, also vielleicht ist das auch der Sinn meines Lebens.

Ich glaube, es ist ganz gut, wenn jeder seinen eigenen Sinn des Lebens hat. Das macht das Leben jedes einzelnen so wertvoll. Aber manchmal sollten wir auch weniger darüber nachdenken und den Sinn des Lebens herausfinden wollen. Manchmal sollten wir einfach unser Leben leben und es genießen.


19 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Depression ist

Klappe die 6.

bottom of page